Ein Laie trinkt Bier VIII: Zlaten Dab Lager

Das Zlaten Dab aus Mazedonien.

Das Zlaten Dab aus Mazedonien.

Bei den Bieren bleibe ich zur Zeit exotisch. Heute wird das „Zlaten Dab“ aus Mazedonien verkostet. Seit 1924 wird es in Prilep, der viertgrößten Stadt des Landes gebraut. Videos auf Youtube zufolge scheint die Prilepska Pivarnica ein recht großer Betrieb zu sein. Johanna hat es mir von ihrem Urlaub mitgebracht. Ich bin gespannt, weil gerade am Balkan kann man gutes und schlechtes Bier erwischen. Dazwischen habe ich noch nicht viel gefunden.

Biername: Zlaten Dab Lager
Herkunftsland: Mazedonien
Hersteller: Prilepska Pivarnica
Bierart: Lagerbier
Alkoholgehalt: 4,5 Prozent vol. (+/- 0,5 Prozent)
Verschlussart: Kronkorken mit Öffnungslasche
Zutaten: Wasser, Gerstenmalz und Hopfen 
Getestete Flaschengröße: 0,5 Liter Flasche

Aber vielleicht habe ich diesmal ein richtiges Mittelmaß gefunden. Beim Öffnen der Flasche, das mit einem schönen „Plop“ passiert, kommt mir schon eine ordentliche Hopfennote entgegen. Der Schaum – der sich beim Einschänken bildet – bleibt nicht lange stehen. Zu grobkörnig ist er. Das gut gekühlte Bier präsentiert sich hellgelb, fast schon zu wässrig in der Farbe. Aber geschmacklich kann es mit den Standardbieren in Österreich durchaus mithalten. (Ob das ein Kompliment ist, sei dahin gestellt. Es ist halt ein Industriebier.) Die Kohlensäure im Bier ist da, zumindest spürt man sie schön auf der Zunge, in der Ausperlung ist aber nicht besonders viel davon zu sehen. Da gibt es deutlich frischere Biere. Geschmacklich zeichnet sich das gut gekühlte Bier mit seiner Unaufgeregtheit aus. Es bleibt kein störender Nachgeschmack. Aber große Überraschungen bleiben auch aus. Das Kopfweh-Potenzial dürfte dafür eher gering sein, als Durstlöscher ist es also durchaus geeignet.

Der Biersieder-Test
Auch beim Biersieder-Test beweist das Zlaten Dab, dass man auch mit Mittelmaß Punkte machen kann. Auf seine Festivaltauglichkeit geprüft, kann man sagen, dass sich keine allzu schlechten Eigenschaften nach dem warm werden lassen zeigen. Positiv bleibt, dass sich die Kohlensäure relativ lang hält. 

Das Etikett
Die grüne Flasche wird durch ein semitransparentes Etikett ergänzt. Es zeigt, dass das Bier auch für Ausländer und Gäste in Mazedonien gebraut wird. Denn große Teile des Etikett sind in Englisch. Nur die Zutaten sind auf mazedonische angeführt.

Gesamteindruck
Wie erwähnt ist das Zlaten Dab ein Bier mit wenig Überraschungen. Mit Sicherheit ist es nicht das schlechteste Bier, das ich am Balkan kennengelernt habe. Es ist aber auch nicht das Beste. In einer vollständigen Sammlung von Balkanbieren sollte es also nicht fehlen. Und sollte ich das Bier einmal in einer Speisekarte erspähen, werde ich mich wohl nicht abwenden. Vorausgesetzt es findet sich nicht doch eines der exzellenten Biere der Region.

Werbetechnisch geht Zlaten Dab übrigens hoch hinaus:

This entry was posted in Ein Laie trinkt Bier and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *