Der Biersieder-Test

Ich möchte nur kurz erklären, was es mit dem Biersieder-Test, einem Teil meiner Rubrik „Ein Laie trinkt Bier“, auf sich hat. Viele Biertrinker werden mich verfluchen. Bier trinkt man kalt und das sollte auch so bleiben. Klar auch mir schmeckt Bier kalt am besten. Doch ich bin ein gemütlicher Biertrinker und wenn man zum Beispiel in einer spannenden Diskussion ist, dann kann man das Bier schon einmal vergessen. In Salzburg nennt man solche Leute eher abfällig „Biersieder“. Wohl auch weil das Bier warm wird und und man Gefahr läuft, das Bier zu einer schalen Suppe verkommen zu lassen. Aber Achtung, es gibt auch Menschen die auch absichtlich das Bier erwärmen. Sogenannte Bierwärmer gibt es in Salzburg teilweise noch. Etwa beim Müllnerbräu, wo man deinen Krug kurz in ein Becken mit warmen Wasser stellen kann. Kaltes Bier kann sich nämlich auch auf den Magen schlagen. Gutes Bier schmeckt also auch warm.

Umso schlimmer ist es dann, wenn man sein warm gewordenes Bier praktisch wegschütten kann. Oft schmeckt stehen gelassenes Bier nicht mehr gut. Das liegt auch daran, weil je kälter ein Getränk ist, desto eher werden schlechte Geschmacksstoffe kaschiert. Warme Getränke schmecken viel intensiver.

Deshalb werde ich meine Biere einem Biersieder-Test unterziehen. Das bedeutet ich lasse einen Teil des Glases für mindestens eine halbe Stunde stehen und trinke dann erst das Glas aus. Natürlich bin ich kein Bier-Experte. Deshalb kann mein Test keineswegs objektiv sein. Aber er spiegelt meine Wahrnehmung wieder.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

One Response to Der Biersieder-Test

  1. Pingback: Ein Laie trinkt Bier – Augustiner Weißbier | Nachrichtenfluss

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *